"Napoli"

Während die Neapolitaner ein auf die Erde gefallener Stück Himmel darin sehen, wurde Neapel in Deutschland und Frankreich noch bis ins 19. Jahrhundert als Sitz der Zauberei und Nekromantie betrachtet - natürlich alles Quatsch! 

 

Ich kenne die Stadt recht gut und sie ist beeindruckend und ja, einzigartig allemal. Ich denke in Europa die Stadt mit dem perfektesten orchestrierten Chaos. Die Camorra zu jeder Zeit präsent und die Polizei mit einem wachenden Auge damit sich die Touristen nicht belästigt fühlen. Als Tourist muss man in Neapel keine Angst haben. Es gibt einige Regeln die zu befolgen sind und hält man sich an diese, geschieht nichts.

 

Die Neapolitaner leben auf sehr engem Raum. Die Stadt zählt ca. 1.5 Mio. Einwohner - genau weiss es eigentlich niemand. Die Stadt birgt Sehenswürdigkeiten an allen Ecken und Enden. Ich kenne viele die Neapel per Schiff (Tagesaufenthalt) besuchten. Vergesst es! Unmöglich nur einen Bruchteil dieses Labyrinth von Gassen und Gässchen zu Erkunden - geschweige denn von der Umgebung der Stadt etwas sehen und schlussendlich das Leben der Neapolitaner ein wenig mitfühlen zu können. Wenn man die Inseln Ischia und Capri im Reiseplan miteinbezieht sollten mindestens 4/5 Tage für eine Reise eingeplant werden.

 

Der Golf wird von der sorrentinischen Halbinsel, dem Vesuv, den Hügeln des Vomero und Posillipo umgeben. Bei klarem Wetter kann man von der Stadt aus die einzigartigen Inseln Capri, Ischia und Procida sehen. Nicht weit entfernt liegen die archäologischen Ausgrabungen von Pompeji und Herkulaneum sowie die traumhafte Amalfiküste.

 

In kulinarischer Hinsicht sag ich nur….fresst was das Zeugs hält! Zuoberst auf der Liste steht natürlich die Pizza Napoli. Die abwechslungsreiche neapolitanische Küche bietet natürlich neben der Pizza, Pastagerichte in allen Variationen und natürlich Fisch und Meeresfrüchte an. Zum Dessert gehören zudem immer frische Früchte und zum krönenden Abschluss einen Espresso. Auch in Sachen Kaffee sind die Neapolitaner Weltmeister. Wer noch eine "Zerreisserli" wünscht empfehle ich einen frischen Limoncello. Fragt aber aus welcher Gegend die Zitronen kommen. Denn der echte Limoncello wird aus sorrentinischen Zitronen gemacht!

 

Auf der nächsten Seite haben wir euch ein paar Bilder/Eindrücke unseres Kurztrips raufgeladen. Das Wetter war wie fast überall in Europa unter dem Durchschnitt oder besser gesagt ziemlich Doof. An der Sonne brennend heiss, im Schatten kalt und zwischendurch giessender Regen. Aber wir liessen uns daurch nicht beeindrucken und fuhren per Schnellboot nach Ischia einen "teuren" Kaffee trinken. Alles ist auf Touris aus und verdammt Teuer - inbesondere auf den Inseln. Aber was solls.....es hat trotzdem Spass gemacht.