Phnom Penh Hauptstadt - 1.5 Mio

Von Siem Reap bis Phnom Penh sind es 320 Km. Die Fahrt dauert in einem Minibus ca. sechs Stunden. Auch auf dieser Strecke ist die Strasse zum Teil ziemlich gebeutelt. Vor allem 30 Km vor Phnom Penh wird die Piste zu einer Tortur. Die Regenzeit war dieses Jahr ziemlich heftig, dementsprechend in schlechtem Zustand sind die Strassen. Man versucht so gut es geht sie in Stand zu halten, aber ohne fremde Investoren geht das in Kambodscha noch nicht. Mit einem Speedboat könnte man von Siem bis Phnom Penh über den See und dann dem Fluss entlang bis in die Hauptstadt gelangen.

 

 

Drei Tage Phnom Penh (PP). Noch vor Pol Pot's Regime wurde PP als Perle Asiens betitelt. Wir begannen die Stadtrundreise mit den berühmten Killing Fields wo die Roten Khmer unter Pol Pot von 1974-1979 über 2 Mio. des eigenen Volkes dahinschlachteten. Auf diese Geschichte mag ich gar nicht gross eingehen. Es gibt im www genug Infos darüber. Um das kambodschanische Volk einigermassen verstehen zu können, kommt man um diese Geschichte nicht herum. 

 

Khmer Rouge / Killing Fields

Umbgebung von PP

Ca. 15 Km ausserhalb der Stadt liegt die Insel Koh Dach (Seideninsel). Die Mekonginsel ist für die Seidenmanufaktur bekannt und man kann die kleinen Webereien besuchen und auch mal mithelfen. Selbstverständlich versuchen die Handwerkmeister einem die schönen Stoffe schmackhaft zu  machen. Für sowas ist Karin natürlich der beste Köder.

 

Obwohl man kaum ein paar Minuten aus der Stadt ist, geht es hier ganz nach kambodschanischer Art sehr gemächlich zu und her. Die idyllische Umgebung, lädt förmlich dazu ein. Für die, die das erste mal nach Kambodscha reisen und mit der Hauptstadt beginnen, können auf der Insel sehen wie ca. 80% der kambodschanischen Bevölkerung lebt.