Zwischenstop in Siem Reap m. Kurzbesuch von Angkor

Laos hatten wir hinter uns und was direkt auffiel waren die Preise der Hotels. In Kambodscha bekommt man für die Hälfte als in Laos eine gemütliche Unterkunft. In Siem, dass nicht gerade zu den billigsten Orten in Kambodscha gehört fanden wir für knapp 30$ ein gemütliches Hotel so ziemlich mittendrin. Neben dem Besuch unserer Freunde entschlossen wir uns für einen Tagestrip zu den Tempeln. Angkor hatten wir vor Jahren schon mal besucht. Der Anblick der Anlage(n) ist nach wie vor beeindruckend - insbesondere direkt nach der Regenzeit wo noch alles grün ist.  

 

2 Tage Singapur

Nach knapp vier Wochen wieder zurück am Ausgangspunkt unserer Reise. Nach etlichen malen nur als Transit benutzt, waren wir nun in Singapur. Man kann sicher länger in Singapur verweilen, aber die zwei Tage haben uns - insbesondere mir völlig gereicht. 

Es ist eine sehr schöne Stadt - sauber, sehr teuer, alles an seinem Ort und alles funktioniert. Man darf nicht rauchen, nicht spucken, keine Kaugummis kauen usw. usw. Atmen ist umsonst und legal - Ironie! 

Die Menschen sind sehr höflich, zuvorkommend und sehr offen. Kurz erklärt, eine Grossstadt die wir so in Asien noch nie erlebt haben. Fast die hälfte der Bevölkerung ist chinesischer Abstammung.

 

Singapur gilt weltweit als eine der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten - was wir sehr schnell bemerkten. Alles ist so ziemlich Sauteuer, insbesondere der Alkohol. Für ein kleines Bier legt man locker mal so 7-8 $ auf den Tresen. Einritte von Sehenswürdigkeiten kosten dann schon mal zwischen 20-30$. Für uns Schweizer mag das zwar die Gewohnheit sein, aber für ein asiatisches Land kommt es einem schon komisch rüber. Und ja, der goldene Saft kostet bei uns gut die Hälfte!